Herzlich willkommen beim Sonderforschungsbereich 1150 „Kulturen des Entscheidens“

Der Sonderforschungsbereich 1150 „Kulturen des Entscheidens“, der zum 01. Juli 2015 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der WWU Münster eingerichtet wurde, untersucht die soziale Praxis und die kulturellen Grundlagen des Entscheidens in historisch vergleichender und interdisziplinärer Perspektive vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Am SFB 1150 sind die Fächer Geschichte, Literaturwissenschaft, Rechtswissenschaft, Philosophie, Ethnologie, Judaistik und Byzantinistik beteiligt. Er umfasst drei Projektbereiche mit insgesamt 20 Teilprojekten sowie ein Integriertes Graduiertenkolleg.

Entscheiden wird im Sonderforschungsbereich als voraussetzungsvolle und historisch veränderliche Form des sozialen Handelns thematisiert. In den Teilprojekten wird untersucht, wie das Entscheiden in unterschiedlichen historischen Kontexten gerahmt, modelliert, inszeniert und reflektiert wurde, auf welchen kulturspezifischen Bedingungen es jeweils beruhte, wie es seinerseits die institutionelle Struktur der Gesellschaft und die sozialen Machtverhältnisse prägte, aber auch, wie und warum sich Kulturen des Entscheidens langfristig veränderten. [weiterlesen]

Ringvorlesung

„Religion und Entscheiden“

Plakat der Ringvorlesung „Religion und Entscheiden“
© The Samuel Courtauld Trust, The Courtauld Gallery, London

Mit dem Thema „Religion und Entscheiden“ befasst sich die neue öffentliche Ringvorlesung des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ und des Sonderforschungsbereichs 1150 „Kulturen des Entscheidens“ der Uni Münster im Wintersemester 2016/2017. Die interdisziplinäre Reihe geht in 14 Vorträgen der Frage nach, unter welchen sozialen und kulturellen Bedingungen Entscheiden über Religiöses im Allgemeinen und über Glaubensfragen im Besonderen überhaupt erst möglich und wahrscheinlich wird. Die Vorträge sind dienstags von 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr im Hörsaal F 2 im Fürstenberghaus am Domplatz 20-22 zu hören. weiterlesen

Tagung

Les cultures de la décision dans l’espace bourguignon: acteurs, conflits, représentations

2016-09 Plakat Workshop Les Cultures De La Decision
© The British Library

Auf seiner jährlichen Tagung, die diesmal vom 22.-25. September in Münster stattfindet, beschäftigt sich das Centre Éuropéen d’Études Bourguignonnes (CEEB) mit den Kulturen des Entscheidens im burgundischen Raum. Dr. Nils Bock und Professor Martin Kintzinger (SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“/Teilprojekt A02) haben das Treffen der internationalen Fachgesellschaft organisiert. Die Analyse von Prozessen des Entscheidens eröffnet neue Perspektiven auf die komplexe Struktur des ‚État bourguignon‘ und seiner Gesellschaft. weiterlesen

Interview

Entscheiden als Zumutung

Wissen Leben 01 2016-2
© upm/wissen|leben

Im neuen SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ arbeiteten zahlreiche Wissenschaftler der Universität interdisziplinär zusammen. Vertreten sind die Fächer Geschichte, Literaturwissenschaft, Rechtswissenschaft, Philosophie, Ethnologie, Byzantinistik und Judaistik. Über die Ziele und Wege des zunächst für vier Jahre bewilligten Sonderforschungsbereiches sprach Juliane Albrecht mit dem Sprecher des SFB, dem Sozial- und Wirtschaftshistoriker Prof. Dr. Ulrich Pfister. Das Interview ist in der aktuellen Ausgabe der Unizeitung „wissen|leben“ erschienen.
weiterlesen

Erster Klausurworkshop des SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“

Klausurworkshop 2016
© SFB 1150

Die Projektleiter/-innen und Mitarbeiter/-innen des SFB 1150 „Kulturen des Entscheidens“ haben sich am 18. und 19. Februar zu einem Klausurworkshop im Kloster Bentlage (Rheine) getroffen und dort intensiv miteinander diskutiert. Weitere Informationen finden Sie hier.