WWU News

Summer Schools 2016 in China und Indien

Bewerbungsfrist ist 28. Februar 2016
Summer School Flyer (Ausschnitt)

Studierende und Promovierende der Universität Münster haben jetzt die Möglichkeit, sich noch bis zum 28. Februar für die Summer School "Chinesische Sprache" in Shanghai oder für die Summer School "Indien im Überblick" im Himalaya zu bewerben. Stipendien zur Erstattung der Kursgebühren in Shanghai sind in begrenzter Zahl verfügbar.

Ehrung für Dr. Milad Karimi

Stiftung für Islamische Studien verleiht "Rumi"-Preis
Dr. Ahmad Milad Karimi

Die Stiftung für Islamische Studien hat den "Rumi"-Preis, eine jährlich ausgelobte Auszeichnung für herausragende Forschung auf dem Gebiet der islamischen Studien im deutschsprachigen Raum, an Dr. Milad Karimi vom Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster verliehen. Der Islamwissenschaftler erhielt den mit 5000 Euro dotierten Preis am 10. Februar in Münster unter anderem für sein Buch "Hingabe – Grundfragen der systematisch-islamischen Theologie".

Spitzenvertreter diskutierten über Exzellenz-Initiative

Informationen aus erster Hand
Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles (2.v.l.) begrüßte Dorothee Dzwonnek und die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Hubertus Heil (l.) und Oliver Kaczmarek

Es gibt wohl nur wenige Themen, die die bundesdeutschen Universitäten derzeit so intensiv beschäftigen wie die Zukunft der Exzellenz-Initiative. Das Rektorat und rund 40 Vertreter der beiden Exzellenzcluster nutzten jetzt die Gelegenheit, um Infos aus erster Hand und eine Einschätzung zu bekommen: Die Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Dorothee Dzwonnek, und zwei SPD-Bundestagsabgeordnete standen Rede und Antwort.

Universitätsgesellschaft hilft Flüchtlingen

Verein spendet 36.000 Euro für Deutschkurse
Sprachkurs-Stipendien für Flüchtlinge

Die Universitätsgesellschaft e.V. schließt sich der Initiative der Universität Münster an und stiftet Sprachkurs-Stipendien für Flüchtlingen: Sie stellt dafür insgesamt 36.000 Euro zur Verfügung. Es handelt sich um ein spezielles Stipendienprogramm für studienfähige Flüchtlinge aus Kriegsgebieten, das sich an potenzielle Studierende aus Syrien, dem Irak und Libyen richtet.

"Wir schätzen Auslandserfahrungen sehr, sie sind aber kein Muss-Kriterium"

Interview mit Guido Hilchenbach, Personalleiter beim Landwirtschaftlichen Versicherungsverein Münster
Das Gebäude des Landwirtschaftlichen Versicherungsvereins Münster

Die Universität Münster versteht sich als eine in der Region verankerte und gleichzeitig international ausgerichtete Hochschule. Manch Studierender fragt sich, ob internationale Erfahrungen förderlich für die spätere Karriere sind. In einer Serie beantworten Personal-Verantwortliche von Unternehmen der Region diese Fragen. Diesmal: Guido Hilchenbach, Personalleiter beim Landwirtschaftlichen Versicherungsverein Münster.

Beste Masterarbeit des Jahres

Physikerin Iris Niehues erhält "Infineon-Master-Award"
Physikerin Iris Niehues

Die Physikerin Iris Niehues erhält für ihre herausragende Masterarbeit den mit 1500 Euro dotierten "Infineon-Master-Award". Die Auszeichnung prämiert die beste Masterarbeit des Jahres und wird vom Fachbereich Physik der Universität Münster und der Infineon Technologies AG, Warstein, vergeben.

Wissenschaftsjahr 2016/17 widmet sich den Meeren

"Die letzte große Wildnis der Erde"
Faszinierende Küste: Experten empfehlen eine behutsame und nachhaltige Nutzung der Meere.

Ozeane bedecken rund 70 Prozent unserer Erde. Für den Menschen sind sie Nahrungsquelle, Ressourcenlager und Transportweg zugleich, für unseren Planeten der Klimamotor schlechthin. Doch sie sind in Gefahr: Plastikmüll, Überfischung, Rohstoffabbau oder Abwässer stören das empfindliche Gleichgewicht dieses Systems. Deshalb widmet sich das Wissenschaftsjahr 2016/17 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Initiative "Wissenschaft im Dialog" (WiD) den Ozeanen und Meeren.

Willkommen in der Welt der kleinsten Teilchen

Schülerinnen und Studentinnen starten mit "Nano4YourLife" an der Universität Münster
Willkommen in der Welt der Nanoteilchen: "Nano4YourLife" ist gestartet. In den kommenden neun Monaten werden die Teilnehmerinnen bei Experimentierworkshops und Laborbesuchen mitmachen.

Einblicke in die Nanowissenschaften erhalten 64 Oberstufenschülerinnen aus dem Münsterland und darüber hinaus bei "Nano4YourLife": In den kommenden neun Monaten werden sie an dem Projekt an der WWU teilnehmen und Experimentierworkshops und Laborbesuche mitmachen. Am Freitag (5. Februar) trafen sich die angehenden "Nanoforscherinnen" zum Projektauftakt in einem Hörsaal am Leonardo-Campus.

"Ökumene auf dem Holzweg?"

"Actus Academicus" der Katholisch-Theologischen Fakultät am 12. Februar mit öffentlichem Vortrag

Ein Vortrag über die Beziehungen zwischen den Konfessionen begleitet den "Actus Academicus" der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster am Freitag, 12. Februar. Nach der Begrüßung durch Dekanin Prof. Dr. Judith Könemann spricht Maria Wernsmann zum Thema "Ökumene auf dem Holzweg? Theorien über die Beziehungen zwischen den Konfessionen". Zeit und Ort: 10.30 Uhr, Aula der Katholischen Studierenden- und Hochschulgemeinde (KSHG), Frauenstraße 3-6.

Vortrag über Siedlungsplatz Seseke-Körne-Winkel

Neue Veranstaltungen im Archäologischen Museum
Rekonstruktion eines Langhauses von Seseke-Körne-Winkel

Archäologie-Student André-Marcel Siegel wird in den Sonntagsvorträgen des Archäologischen Museums im Februar die landschafts- und wirtschaftsarchäologischen Kontexte des Siedlungsplatzes Seseke-Körne-Winkel thematisieren. Dabei legt er ein besonderes Augenmerk auf die verschiedenen Funde und die generelle Bedeutung des Fundplatzes. Die Vorträge finden am 07. Februar und 21. Februar jeweils um 14:15 Uhr im Raum F4 des Fürstenberghauses.

Vom Beginn des Universums

Kernphysiker der Universität Münster laden Schüler zu Workshop ein / "International Masterclass" am 23. Februar
Wissenschaftler aus aller Welt warteten Anfang Juni 2015 gespannt im Kontrollzentrum des ALICE-Experiments. Damals startete Runde zwei des Experiments - seither kollidieren Teilchen im LHC mit Rekordenergie.

Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren dürfen am Dienstag, 23. Februar, gemeinsam mit Kernphysikern der WWU Geheimnisse aus der Welt der kleinsten Teilchen lüften. Der kostenlose Workshop – eine sogenannte International Masterclass – findet von 9.30 bis 17 Uhr statt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter http://www.uni-muenster.de/Physik/Studieninteressierte.

Findungskommission schlägt Prof. Johannes Wessels als Rektor vor

Fragen und Antworten zur Rektorenwahl
Prof. Dr. Johannes Wessels (Institut für Kernphysik) ist zum Kandidaten für das Amt des Rektors nominiert.

Der Senatsvorsitzende Prof. Georg Peters hat den Senat am 3. Februar darüber informiert, dass die Findungskommission Prof. Johannes Wessels (Institut für Kernphysik) zum Kandidaten für das Amt des Rektors nominiert hat. Zur Wahl kommt die Hochschulversammlung am 7. April zusammen. Die Pressestelle hat für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zur Rektorenwahl zusammengestellt. Zur Person

Medizinische Fakultät wählt Prof. Mathias Herrmann zum Dekan

Prof. Wilhelm Schmitz gibt sein Amt zum Jahresende ab
Prof. Dr. Mathias Herrmann (links) und Prof. Dr. Wilhelm Schmitz

An der Medizinischen Fakultät der Universität Münster beginnt für 116 Professoren sowie für Mitarbeiter und Studierende im kommenden Jahr eine neue Ära: Der Fachbereichsrat hat am 2. Februar mit Prof. Mathias Herrmann (links) vom Universitätsklinikum des Saarlandes einstimmig einen neuen Dekan gewählt. Er löst Prof. Wilhelm Schmitz ab, der Ende 2016 in den Ruhestand gehen wird.

Forschung: Wenn Zellen die Luft ausgeht, geht ein Licht an

Münstersche Wissenschaftler entwickeln neue Methode, um akuten Sauerstoffmangel in Zellen anzuzeigen
Bei normaler Sauerstoff-Versorgung ist der neu entwickelte Reporter der münsterschen Wissenschaftler inaktiv, im Mikroskop sind daher nur wenige Zellen zu erkennen (links). Bei Sauerstoff-Unterversorgung lässt der Reporter die betroffenen Zellen grün aufleuchten (rechts).

Für Zellen ist Sauerstoff überlebensnotwendig. Münstersche Wissenschaftler können nun einen akuten Sauerstoffmangel einzelner Zellen nachweisen. Das war unter dem Mikroskop mit den bisherigen Methoden nicht möglich.

Hilfe bei Aufschiebeverhalten

Prokrastinationsambulanz Münster bietet Beratung für Studierende

Der Prüfungstermin rückt immer näher - es fällt jedoch schwer, mit dem Lernen anzufangen, was wiederum psychischen Stress verursachen kann. Die Prokrastinationsambulanz Münster bietet kostenlose Kurztrainings in kleinen Gruppen oder Einzelberatungen für Studierende der Universität Münster an, die sich auf Klausuren oder andere Prüfungen vorbereiten, oder die mit dem Schreiben einer Haus- oder Abschlussarbeit beschäftigt sind und dabei Probleme mit Aufschieben haben.